Warum ist das Freispiel von so großer Wichtigkeit? Freispielangebote © Kindertagesstätte St. Johannes Wenn pädagogische Fachkräfte als Spielpartner agieren, werden die Lernerfahrungen nochmals intensiviert, etwa durch gezieltes Nachfragen oder die Aufforderung, bestimmte Hürden zu überwinden. Im Freispiel erforschen die Kinder auch ihre Umwelt. Die Freispielzeit ist für Kinder ein Freiraum mit klaren Regeln und Grenzen. Hier können sie sich sicher bewegen und vielfältige Erfahrungen machen. Das lässt sie zu selbstbewussten Persönlichkeiten heranwachsen. SPIELEN IST LERNEN   Im Freispiel entscheiden die Kinder selbst, was, wo, wie lange und mit wem sie spielen möchten. Häufig entwickeln sich daraus etwa anspruchsvolle Rollenspiele oder komplexe Bautätigkeiten mit unterschiedlichen Materialien. Die Kinder beginnen zu experimentieren, lösen eigenständig Probleme und üben soziales Verhalten. Konzentration, Grob- und Feinmotorik, Ausdauer, Geduld und Rücksichtnahme werden gefördert.